Weltweit gingen am vergangenen Samstag in ueber 60 Staedten die Menschen auf die Strasse, um gegen das Hundemassaker in Rumaenien zu demonstrieren


stopkillingdogs3105504_preview

Hier kann man das tolle Video ansehen:

http://www.myheimat.de/guenzburg/politik/daniela-boehm-jeder-getoetete-hund-ist-eine-schande-fuer-die-menschlichkeit-europaweit-gingen-tierschuetzer-auf-die-strasse-steuergelder-werden-fuer-hu-d2607061.html?fb_action_ids=516761931763701&fb_action_types=og.recommends&fb_source=other_multiline&action_object_map=%5B643060592446316%5D&action_type_map=%5B%22og.recommends%22%5D&action_ref_map=%5B%5D

Daniela Böhm:” Jeder getötete Hund ist eine Schande für die Menschlichkeit!”-Europaweit gingen Tierschützer auf die Straße- Steuergelder werden für Hundemorde verwendet-Mit Video

Hauptrednerin bei einer Demonstration gegen die Hundemorde in Rumänien in München war die Tochter des Schauspielers Karlheinz Böhm Daniela Böhm31 Bilder

Hauptrednerin bei einer Demonstration gegen die Hundemorde in Rumänien in München war die Tochter des Schauspielers Karlheinz Böhm Daniela Böhm (Foto: Norbert Zawe)

31 Bilder

(Foto: Norbert Zawe)

Weltweit gingen am vergangenen Samstag in über 60 Städten die Menschen auf die Straße, um gegen das Hundemassaker in Rumänien zu demonstrieren .

In der Bayerischen Landeshauptstadt München wie in über 60 Europäischen Städten haben sich Hunderte von Menschen mit Kundgebungen und Demonstrationen gegen die von den Steuergeldern subvensionierten Morden versammelt und protestiert. Alleine in der Landeshauptstadt München haben sich über zweihundert Demonstranten versammelt, um gegen die noch immer andauernden Tötungen der Straßenhunde in Rumänien zu
demonstrieren.Eine Performance vor vielen Zuschauern am Isartor zeigte die Brutalität, mit der die Hunde verfolgt werden und wie an
ihrem Tod verdient wird, denn Hundefänger kassieren für dortige Verhältnisse hohe Prämien,genauso wie die staatlichen Tierheime.
Der Gemeinsam mit vielen anderen Städten in Deutschland und weltweit fand diese Protestaktion unter dem Motto „YES WE CARE“ statt.
In München trafen sich die Tierschützer am Max-Josephs-Platz und zogen von dort aus mit einem Demonstrationszug durch die Innenstadt bis zum Sendlinger Tor, wo eineSchlusskundgebung stattfand und ein Infostand aufgebaut war. Hauptrednerin bei dieser Kundgebung war Daniela Böhm, die Tochter des Schauspielers Karlheinz Böhm. Neben Daniela Böhm hielten noch von der Partei MUT –( Mensch, Umwelt, Tierschutz) Barbara Nauheimer
und Peter Zimmer eine Rede.In ihrer Rede ging Daniela Böhm auf den Mysteriösen Tod eines Jungen mit dem die Lynchjustiz begann ein.” Der mysteriöse Tod eines kleinen Jungen war der traurige Anlass für eine beispielslose Lynchjustiz und Jagd auf die Straßenhunde Rumäniens, die im letzten Herbst ihren Lauf nahm. Und für ein Gesetz, welches ihre Tötung in den dortigen Tierheimen erlaubt, wenn sie nicht innerhalb von 14 Tagen vermittelt werden, eine Frist, die gerade bei einer Vermittlung ins Ausland nahezu unmöglich ist! Wir fordern die Aufhebung dieses Gesetzes. Wir fordern die EU auf, endlich einzugreifen,”so Daniela Böhm.Desweiteren kritisierte sie die Verwendung der Steuergelder in Ihrer Rede. Daniela Böhm wörtlich:”Die Kommunen bekommen bis zu 250 Euro pro Hund und dessen Unterbringung und dies hat dazu geführt, dass das Einfangen von Hunden und ihre anschließende Tötung zu einem lukrativen Geschäft geworden sind, denn für jeden neuen Hund gibt es neues Geld! Auch die privaten Hundefänger profitieren von einer staatlichen Prämie von durchschnittlich 50 Euro pro Hund! Die Hunde werden teilweise auf brutalste Art und Weise eingefangen”, so die Tierschützerin.
“Die EU beruft sich darauf, so Daniela Böhm, dass sie keine Befugnis hat einzugreifen, da die Behandlung von Straßenhunden bisher nicht durch das Gemeinschaftsrecht geregelt sei, eine Rechtsgrundlage also fehlt. Dann sollte sie diese dringend mal schaffen! Sie schafft sie ja sonst auch für ganz banale Dinge, kristisierte Daniela Böhm.” Horst Seehofer wirbt gerade auf einem Wahlplakat mit dem Satz: „Wir brauchen ein besseres Europa“ Ja! Wir brauchen in der Tat ein besseres Europa! Ein Europa, das die Tiere als fühlende Lebewesen nicht nur auf dem Papier anerkennt, sondern dementsprechend handelt. Ein Europa, das sich für die Hunde in Rumänien einsetzt und die Regierung auffordert, ihr grausames Tötungsgesetz aufzuheben.”
Unzähliges Bildmaterial aus Rumänien beweist, dass hier gegen alle Rechte der Tiere verstoßen wird, wie etwa das Europäische Übereinkommen zum Schutz von Heimtieren, so Daniela Böhm in Ihrem Statement. ” Jeder getötete Hund, so Daniela Böhm abschließend ist eine Schande für die Menschlichkeit”.
Neben der Prominenten Rednerin waren auch die Tierschutzpartei (MUT – Mensch, Umwelt, Tierschutz) war mit Barbara Nauheimer
und Peter Zimmer vertreten und machte deutlich, dass für die Rechte der Tiere in Europa noch viel zu wenig getan wird und dass sich die MUT für die Rechte der Menschen als auch der Tiere einsetzt.
Organisiert wurde die Veranstaltung in München von Uwe Siwek, Susann Müller und Bettina Presche.
Gemeinsam mit Städten wie Berlin, Bogota, Toronto oder Amsterdam, hat München Flagge für Rumäniens Hunde gezeigt und sich damit wieder einmal als „Weltstadt mit Herz“bewiesen; mehr als das: als eine „Weltstadt mit Herz auch für die Tiere“.

Wer hat noch nicht unterschrieben? Petition für die rumänischen Straßenhunde

https://help.four-paws.org/de-DE/sos-rum%C3%A4nien

Advertisements

Every Dog Has Its Day – A Dog Booklist — Island Librarian


spiritandanimal.wordpress.com

I made a dog-theme booklist for work and want to share! A booklist on everything dogs! Recommended for 6th – 12th graders. Browse these non-fiction sections for more: Dog Breeds: 636.7 or 636.71 Non-Fiction: 636.71 Kr Krämer, Eva-Maria. Get to Know Dog Breeds: The 200 Most Popular Breeds. Discusses the appearance, origin, and temperament of […]

via Every Dog Has Its Day – A Dog Booklist — Island Librarian

View original post

People Know Not To Pet Service Dogs — Dogs Are Not Our Whole Life, But They Make Our Lives Whole


spiritandanimal.wordpress.com

I was in a local dog-friendly restaurant with a therapy dog in training named Murphy. Every Tuesday afternoon, I take care of this lovely dog and do some training with him. I try to take him on an outing each week so that he is comfortable in an ever-expanding set of situations. Today’s session was […]

via People Know Not To Pet Service Dogs — Dogs Are Not Our Whole Life, But They Make Our Lives Whole

View original post

Pack Line Headlines: Dog auctions, dog lawsuit and puppy mill legislation


Update on Ohio signature drive to end dog auctions: I received a release from Mary O’Connor-Shaver of Columbus Top Dogs and Ban Ohio Dog Auctions, with an update on the progress of the petition drive to ban dog auctions in Ohio.
The volunteers are very close to producing the 115,570 certified signatures needed to prompt a ballot measure for November of this year, within a very few thousand. This is great news.
From what I’ve read, once the signatures are certified, eventually the state legislature could either pass the proposed Ohio Dog Auctions Act or not act, which would mean the ballot measure appears in November. …

Source: Pack Line Headlines: Dog auctions, dog lawsuit and puppy mill legislation

East Bay Firefighter Mauled By Pit Bull Faces Lengthy Recovery — CBS San Francisco


spiritandanimal.wordpress.com

PALO ALTO (KPIX 5) — An East Bay firefighter mauled by a pit bull over the weekend is still in the hospital and is facing a lengthy recovery. The dog bit Alameda County Fire Department battalion chief John Whiting in the face as he responded to a house fire in San Leandro yesterday. Whiting is being treated…

via East Bay Firefighter Mauled By Pit Bull Faces Lengthy Recovery — CBS San Francisco

View original post

Amerika: Die ersten Hunde kamen aus Sibirien — Brights – Die Natur des Zweifels


spiritandanimal.wordpress.com

Verlorenes Erbe: Die ersten Hunde, die mit den menschlichen Siedlern nach Amerika kamen, haben im Erbgut heutiger Vierbeiner fast keine Spuren hinterlassen. Eine Studie zeigt: Diese frühen amerikanischen Hunde stammten von sibirischen Schlittenhunden ab und waren tausende Jahre lang auf dem gesamten Kontinent verbreitet – bis die Europäer kamen. Denn mit der Kolonialisierung verschwanden diese […]

via Amerika: Die ersten Hunde kamen aus Sibirien — Brights – Die Natur des Zweifels

View original post

“SOS für bosnische Streunerhunde” ein Reisebericht


 

Ein Film über die Arbeit des Vereins “SOS für bosnische Streuner”
https://www.facebook.com/pages/SOS-f%…
http://sosfuerbosnischestreuner.123we…

Irgendwann kommt die Zeit, eine Zeit, wo man persönlich über seinen Schatten springt und etwas tut, das man sonst nie getan hat. Seit Dezember 2013 engagiere ich mich intensiv für die Streuner in Bosnien. Da gibt es eine Mülldeponie in Bosnien, viele Hunde leben dort im Dreck und haben Hunger! Ein Hilferuf, der in mir dieses Bedürfnis auslöste, einfach zu helfen. Ich lernte in diesem Zusammenhang Edin und Mirsada Ponjevic kennen. Sie stammen aus Velika Kladusa, leben und arbeiten aber schon seit vielen Jahren in Deutschland und organisieren immer wieder Spendenfahrten, um den Streunern in ihrer Heimat zu helfen. Mein Part begann, als wir die Facebook Fanseite SOS für bosnische Streuner gründeten. Ich übernahm die Internetpräsenz und Mirsada und Edin gründeten im Mai den Verein SOS für bosnische Streuner und wir starteten durch. Die Streuner werden aus Deutschland und Österreich mit Futter versorgt und ein ganz tolles Team vor Ort übernimmt an vielen Futterstellen die Fütterungen. Aber auch die Kastrationen und die Aufzucht vieler Welpen wird von diesem Team vorbildlich organisiert. Mein Reisebericht soll einen kleinen Einblick gewähren und euch zeigen, wie die Tiere in Bosnien leben. Leider sind die Streuner auch in Bosnien sehr gefährdet! Die Vermehrung der Hunde stellt in vielen Gebieten ein grosses Problem dar. Unser Verein konzentriert sich darauf, die Tiere zu kastrieren, eine Tierpension in Velika Kladusa zu eröffnen und den Tieren unsere schützenden Hände zu reichen. In Deutschland wird SOS für bosnische Streuner von einigen tollen Organisationen und Vereinen unterstützt. Ohne deren Hilfe wäre es uns nicht gelungen, innerhalb so kurzer Zeit, doch einiges zu bewegen. Wichtig ist, dass die Tiere immer Futter bekommen. Die Futterreserven dürfen niemals zu Ende gehen. Das Tierleid in Bosnien ist gross. Tagtäglich stehen unsere Tierfeunde diesem Leid gegenüber. Gemeinsam können wir viel bewirken. Danke für eure Futterspenden aus Österreich und Deutschland, danke für eure Geldspenden, damit unterstützt ihr unser Kastrationsprojekt und die Futterversorgung vor Ort, falls die Futterspenden aus Deutschland und Österreich nicht reichen, die hungrigen Tiere zu sättigen. Im September ist die nächste Spendenfahrt. Ein Konvoi aus Deutschland wird die Tiere wieder mit Futter versorgen und in dieser Zeit werden auch viele Tiere kastriert. Es werden auch Gespräche mit dem Chef der Mülldeponie und einigen Politikern in Velika Kladusa geführt, um gemeinsam die Zukunft der Streuner zu optimieren. Wir helfen mit eurer Hilfe, sofort vor Ort und sind die Botschafter für diese armen Tiere. Gemeinsam sind wir stark und ihre Stimmen werden gehört. Danke für eure Unterstützung, im Namen der Streuner in Velika Kladusa

 

Sad Dog Photo Goes Viral As He Looks For New Home — CBS San Francisco


spiritandanimal.wordpress.com

Columbus, IN (CBS Local)- Ali is an adult male Pit Bull Terrier mix who is currently looking for a new family. According to 13 WTHR Indianapolis, Ali was part of a Mega-Adoption event held by the city this past weekend, but he unfortunately was not one of the lucky pets to be chosen. Plainfield, Indiana…

via Sad Dog Photo Goes Viral As He Looks For New Home — CBS San Francisco

View original post

Does Your State Still Send Pets To Gas Chambers?


Does Your State Still Send Pets To Gas Chambers?

By Wayne Pacelle
Published On 09/01/2015

 

It was a standout week in our campaign to ensure that no pet ever faces death in a carbon monoxide gas chamber. Last week, West Virginia closed its last remaining chamber, thanks to a grant from The HSUS and the persistence of our West Virginia state director, Heather Severt. Two shelters in the state had continued to operate their chambers under a grandfather provision in the 2009 state law that banned new gas chambers, but we always knew they’d see a better way forward, and that’s exactly what’s happened.
We also secured commitments last week ensuring that Michigan will be gas chamber free by the end of 2015. Michigan senior state director Jill Fritz has worked diligently to obtain the closure of the four remaining chambers in the state, and she had an enormous assist from HSUS Michigan State Council member Virginia Holden, who was determined to see the gas chamber in her own Berrien County shuttered or destroyed. They were at the front end of a cascade of actions in the state related to gas chambers: Van Buren County Animal Control announced early last week that it would remove and scrap its chamber, the Berrien County Commission voted unanimously on Thursday to close its shelter’s chamber, and Cass County Animal Control announced on Friday that its chamber will be shut by the end of this year. (Branch County’s gas chamber was damaged in a fire earlier this year and advocates are working diligently to ensure it will not be reopened when the shelter is rebuilt).
I know Jill Fritz, Virginia Holden, so many other Michigan animal advocates, shelters, rescues, and veterinarians will continue to champion Grant’s Bill – a bill that would impose a permanent statewide ban on the use of carbon monoxide gas chambers in Michigan. Getting the state legislature to act will end this controversy once and for all.
The last remaining gas chambers in North Carolina were closed early this year, thanks to a policy directive issued by the Department of Agriculture and Consumer Services. The Kansas legislature has ordered regulations prohibiting gas chamber use to be passed by year’s end, and we are thrilled to announce that Humboldt Animal Control in Kansas has agreed to accept an HSUS grant to close its chamber even prior to the enactment of those regulations. The Clinton Animal Shelter in Oklahoma closed its chamber with the help of an HSUS grant earlier this summer.
We are now anticipating that two of the three chambers in operation in Wyoming will be closing soon, thanks in part to training and support being provided by the Cheyenne Animal Shelter. And the city council of Sandy City, Utah, thanks to the hard work of HSUS Utah state director Sundays Hunt and our friends at the Humane Society of Utah, may vote on September 1 to close its gas chamber. We are hopeful that Sandy City will show the way, and make its gas chamber the first of eight remaining chambers to function no more.
Since we began our campaign to end the use of gas chambers on dogs and cats in shelters across the United States back in 2013 – under the guidance of HSUS’s Inga Fricke – more than 65 chambers have closed (two-thirds of the gas chambers in existence at the time). By year’s end, at least 44 states will be chamber-free (up from 34 in early 2013). Just as we outlawed cockfighting in every state and made malicious animal cruelty a felony everywhere in the United States, so too it is our goal to shutter every last gas chamber for the euthanasia of dogs and cats.
To learn whether gas chambers are banned in your state, and to join us in the effort to close them nationwide, visit http://www.humanesociety.org/gaschambers.

https://www.thedodo.com/does-your-state-still-send-pets-to-gas-chambers-1325407272.html