Brief an die FIFA und viele Links, Hinrichtung von Straßentieren in der Ukraine betreffend


 
**********
Sehr geehrte Damen und Herren,

auch wir, wie viele andere fühlende Menschen, bringen Ihnen hiermit unseren ausdrücklichen Protest gegen die absolut unzivilisierten Ermordungen von Hunden und Katzen zum Ausdruck und hoffen sehr, dass Sie unsere Empörung teilen und sich sofort und vehement dagegen einsetzen werden. Derartige Aktionen schaden dem Ansehen der Ukraine sehr, was sicherlich nicht nur Auswirkungen auf die Fußball-EM, sondern auch auf den Tourismus haben wird. Stoppen Sie die Tötungen – sofort!
Bitte tun Sie alles in Ihrer Macht stehende, um den grausamen Verfolgungsfeldzug gegen Streunerhunde und –katzen in der Ukraine zu beenden! Die Massentötungen an jährlich mindestens 50.000 Hunden und Katzen in der Ukraine sorgen für einen internationalen Aufschrei. Die Streunertiere werden anlässlich der Fußball-EM 2012, die eigentlich ein fröhliches Fest sein sollte, brutal verfolgt und wie Müll entsorgt.
Das furchtbare Vorgehen der ukrainischen Behörden gegen die Streunertiere ist verabscheuens- und verurteilungswert und wir erwarten vom ukrainischen Präsidenten Wiktor Juschtschenko und seiner Regierung sein Veto und aktiven Einsatz gegen die Massaker an wehrlosen Tieren! Dasselbe erwarten wir von der UEFA und und FIFA.
Vehement müssen Sie sich gegen die grausamen Verfolgungen der Hunde und Katzen einsetzen, da ein sportliches Großereignis wie die EURO 2012 keinesfalls auf Kosten gequälter Tiere veranstaltet werden darf. Die Ukraine will sich bei dieser Gelegenheit von seiner besten Seite zeigen – beim „großen Reinemachen“ wurden jetzt aber Maßnahmen bekannt, die sicher nicht dazu angetan sind, zum Renomé Ihres Landes positiv beizutragen.
Hunde und Katzen ohne Besitzer bzw. Zuhause stehen in der Ukraine auf der Abschussliste. Die Intensität oder besser gesagt der Hochdruck, mit denen gegen die heimatlosen Geschöpfe vorgegangen, ist eine Schande für Ihr Land. Die wehrlosen Tiere werden von Beamten in Gestalt von TierfängerInnen zu Tausenden in sogenannten “Tötungsstationen” eingesperrt, zu Tode geprügelt, erdrosselt, vergast oder einfach verhungern gelassen. Andere würden laut Augenzeugenberichten von den engagierten Tierkiller-Kommandos systematisch überfahren, bei lebendigem Leib verbrannt oder in Container geworfen, wo sie wie lebender Sperrmüll von Walzen zerquetscht werden.
Die Methoden der ukrainischen Behörde sind nicht nur absolut inhuman und ethisch inakzeptabel, sondern auch völlig wirkungslos, wie man deutlich an der gleich bleibenden Populationsdichte von Tieren auf ukrainischen Straßen und andernorts erkennt, wo man das Streunerproblem mit Brachialgewalt zu lösen versucht.
Die einzig wirksame und gewaltfreie Methode lautet: mit Betäubung kastrieren und zurückbringen oder in akzeptablen, modernen Tierheimen unterbringen!! Und auch die Weltgesundheitsorganisation WHO betont in der Studie „Guideline for Dog Population Management“, dass nur die Kastration und das anschließende Zurücksetzen der Tiere ins vertraute Revier die Überpopulation eindämmen können.
Wir ersuchen Sie dringenst, das Katzen- und Hundemassaker in der Ukraine aus Anlass der EM 2012 zu stoppen und sich für sofortige humane Methoden, wie die Kastration, einzusetzen!
Mit tierfreundlichen Grüßen
*******
Stop Ukraine From Burning Stray Cats And Dogs Alive
http://forcechange.com/6046/stop-ukraine-from-burning-stray-cats-and-dogs-alive/?utm_source=ForceChange+Newsletter&utm_campaign=af2ac89b6b-NL20810_6_2011&utm_medium=email
1) http://www.youtube.com/watch?v=rdxohuZWZ_w
Ein Film über lebendig beerdigte Tiere in Donetsk und lebendig verbrannte in Lyssytschansk.****
2) http://www.youtube.com/watch?v=YRgbD_9JtCQ
Stadt Mykolajiw, das kommunale Unternehmen “Mykolajiwkommuntrans” führt im Auftrag von den Stadtbehörden widerrechtliche Aktivitäten wie Tötung der Tiere aus.****
3) http://www.youtube.com/watch?v=G1OUIf4BEhQ
Kommunale Unternehmen “kümmern” sich um die obdachlose Tiere. Daraus folgt das Verhalten den Tiere gegenüber, wie zu den Haushaltsabfälle.****
4) http://www.youtube.com/watch?v=JZV-oyHkk2U
Charkiw Stadtbehörden haben das Motto “Zum Euro-2012 – kein einziges obdachlose Tier!” angekündigt und Massenvergiftung der Tiere angestossen.****
5) http://www.youtube.com/watch?v=PJUZwr88Ves
Die grösste in der Ukraine Charkiw Veterinärakademie nimmt obdachlose Tiere als Verbrauchsmaterial für Experimente an. Tiere werden in den Kartoffelkasten gehalten wo sie wegen dem Schock kaum zwei Tage überleben.****
6) http://www.youtube.com/watch?v=WpSHS0S7ry4
Solche Funde sind im Wald am Kyiv Stadtrand häufig (ganz frisch, März 2011). Polizei weigert sich diese zu untersuchen.****
 
Tell Ukraine to Stop Burning Animals Alive
http://www.thepetitionsite.com/2/tell-ukraine-to-stop-burning-animals-alive/
http://www.care2.com/causes/stray-dogs-and-cats-being-burned-alive-in-ukraine.html
http://www.piaberrend.org/ukraine-mass-killings-of-strays-are-intensified-in-order-to-show-the-world-a-clean-country-at-eu/
Dringend: Helfen Sie uns dabei, den Massenmord an Hunden in der Ukraine zu stoppen!
Die Ukraine “säubert” im Vorfeld der EM 2012 die Straßen von Hunden!
http://action.peta.de/ea-campaign/clientcampaign.do?ea.client.id=44&ea.campaign.id=7263
Massentötungen an Hunden und Katzen in Ukraine anlässlich Fußball-EM 2012 sorgen für internationalen Aufschrei – Streunertiere brutal verfolgt und wie Müll entsorgt
http://www.tierrechtspartei.at/index.php/artikel.41/items/massentoetungen-an-hunden-und-katzen-in-ukraine-anlaesslich-fussball-em-2012-sorgen-fuer-internationalen-aufschrei—streunertie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s